DFB Pokal Live Stream 2017 Achtelfinale – Die Besten Kostenlosen Live Stream Anbieter

DFB Pokal Achtelfinale! Wir zeigen Euch, wo es die besten DFB Pokal Live Streams im TV gibt und wie Ihr diese Angebote unkompliziert nutzen könnt. Selbstverständlich komplett kostenlos, ohne Anmeldung, in deutscher Sprache und mit bester Bildqualität – alles andere wäre dem Fussball als bestem Spiel der Welt ja auch nicht angemessen!

Der deutsche DFB Pokal ist die grosse Spielwiese für eine Vielzahl von Vereinen und es ist immer wieder die Bühne für den ganz großen Auftritt. Wer erinnert sich nicht gern an manches blamable Spiel, das die großen Bayern gegen scheinbare Fussballzwerge verloren oder an ein packendes Elfmeterschiessen, das in diesem Wettbewerb bekanntlich auch mal zweistellig werden kann?


Der DFB – Pokal ist im Internet und auf einer ganzen Reihe von Kanälen gut zu verfolgen und Ihr findet unter Garantie das für Eure Zwecke passende Spiel schnell und ohne großen Aufwand. Schauen wir uns also die Angebote ein wenig genauer, immerhin findet sich im Netz auch viel Schrott und es ist äußerst frustrierend ein Spiel im DfB Pokal schauen zu wollen und dabei ständig nur auf Werbung oder gar einen Virus zu stoßen! Wir haben für Euch getestet und hier sind die besten Live Streams zum DfB Pokal für Euch zusammengestellt.

DFB Pokal Live Stream Anbieter

Auf den folgenden Seiten findet Ihr die besten DFB Pokal Streams und braucht nicht auf eine Ausstrahlung im TV zu hoffen. Dort werden natürlich auch ein paar Partien übertragen, es gibt Zusammenfassungen und so weiter, doch gerade wenn Du Fan von einem kleineren Verein oder eben nicht den Bayern oder Dortmund bist, dann wird es schwierig mit der Berichterstattung. Das Internet hat hier jedoch eine Menge zu bieten und mit ein wenig Geduld findest Du deinen Verein, dein Spiel und damit genau Dein DfB – Pokalerlebnis, wie es sich für einen echten Fan gehört.

DFB Pokal Live Stream

DFB Pokal Live Stream

  1. FussballLiveStream.tv – DFB Pokal Streams bei FussballLiveStream.TV, das heisst zahlreiche Streams pro Spiel inklusive Live Ticker und akustischem Torsignal. Das allein ist schon eine Menge Wert, doch bietet die Seite eben im Ganzen ein vollständiges Angebot und ist mit den erwähnten Features enorm flexibel. Hier kannst Du dir quasi deine ganz persönliche Konferenz als DFB – Pokal Live Stream zusammenstellen und bist so wirklich mittendrin im Geschehen. Diese Webseite hat die meisten Streams in deutscher Sprache, was ja auch nicht zu verachten ist. Klar, es lohnt sich immer mal, den fanatischen Spaniern oder den überschnappenden Engländern beim Kommentieren zuzuhören, doch viele Fans wollen eben den deutschen Kommentator und den findet Ihr auf dieser Seite garantiert. Das verspricht Überblick und ein hautnahes Vergnügen. Gute Champions League Live Streams, Bundesliga Live Stream, und Europa League Live Streams gibt es hier ebenfalls
  2. bundesligalivestreamkostenlos.de – Uebersichtlich, unknompliziert und alles auf einen Blick auf einer Seite. Das ist die Seite von bundesligalivestreamkostenlos.de. Und lasst euch nicht taeuschen, die Seite hat auch alle Streams zu DFB Pokal Spielen und nicht nur Bundesliga. Reinschauen, Stream auswaehlen und mitfiebern!
  3. FirstRow – FirstRow ist ein großes Livestream Portal, das neben allen möglichen Partien und Begegnungen auch DfB Pokal Streams zur Verfügung stellt. Da gibt es das ganz große Angebot übersichtlich präsentiert und Du wirst hier nicht lange suchen müssen, um dein Spiel zu finden und um mit deiner Mannschaft mitfiebern zu können. Der Großteil der Streams ist allerdings in englischer Sprache, was vielleicht nicht jedem gefallen wird. Wir können aber trotzdem immer nur empfehlen, das auszuprobieren, denn auch wer kein Englisch versteht, wird sich sofort von dieser enorm authentischen Stimmung am britischen Mikrofon anstecken lassen
  4. Rojadirecta – Rojadirecta ist ein spanisches Livestreaming Portal. Das sagt dann sicher schon einiges, aber Ihr solltet die Seite nicht wegen der Sprache ausklammern. Mit etwas Geduld und Umsicht kommt man nach einer Weile prima zurecht, zumal hier wirklich sehr viele Spiele in vielen verschiedenen Streams angeboten werden. Das Portal ist sicher für Anfänger etwas schwierig zu navigieren und es gibt leider keine deutsche Version der Seite, so dass dieses Angebot vielleicht auch nur als zweite oder dritte Lösung zu wählen ist, wenn andere Seiten partout nicht laufen sollten

 

Wie funktioniert den eigentlich der DFB Pokal Auslosungs Modus?

Die Partien der ersten Runde werden aus 2 Lostöpfen bestimmt. Der Erste enthält die Mannschaften der Bundesliga und die 14 Bestplatzierten der 2. Bundesliga der Vorsaison. Im 2. Lostopf sind 24 Vereine aus den Verbandspokalwettbewerben, die vier letztplatzierten Teams der 2. Bundesliga sowie die vier bestplatzierten Mannschaften der 3. Liga der Vorsaison. Die Amateurmannschaften haben Heimrecht. Bei der Auslosung zur zweiten Hauptrunde wird wiederum aus zwei Töpfen gelost. Im ersten sind die Vereine des Lizenzfußballs enthalten, im zweiten die Amateurvertreter, denen auch das Heimrecht zufällt. Dabei gilt der Status im Spieljahr des auszulosenden Wettbewerbs. Überzählige Mannschaften aus einem der beiden Lostöpfe werden danach untereinander gepaart. Ab dem Achtelfinale wird nur noch aus einem Lostopf gezogen. Der zuerst gezogene Verein hat Heimrecht, es sei denn, an einer Spielpaarung nimmt ein Amateurligist teil: Sollte dieser in einer Partie gegen eine Lizenzspielermannschaft an zweiter Stelle gezogen werden, wird das Heimrecht getauscht.

Kurioses und Besonderheiten im DFB – Pokal

An dieser Stelle könnten wir nun über alles mögliche berichten, schließlich ist der Pokal in der bundesdeutschen Fussballgeschichte neben der Meisterschaft der wichtigste Wettbewerb und das zeigt sich dann natürlich in jedem einzelnen übertragenen Stream zum DfB – Pokal immer wieder. Allerdings gibt es ein paar Dinge, die wirklich mal erwähnt werden müssen und wir haben für Euch mal so ein bisschen in der Mottenkiste der Fussballhistorie gekramt.

Beginnen wir mal mit den Rekordpokalsiegern. Na klar stehen hier die Bayern ganz vorne, mit insgesamt 17 Siegen bei 20 Teilnahmen, das ist doch mal eine ordentliche Quote. Danach kommt eine Weile nichts, bis die Bremer mit 6 Siegen und die Schalker mit immerhin 5 Siegen in der Statistik auftauchen. Der BVB aus Dortmund hingegen, in den letzten Jahren immer mal im Finale, bringt es bei insgesamt sieben Teilnahmen gerade auf 3 Siege, das ist nicht sonderlich glänzend und ein recht guter Hinweis, dass man auf die Dortmunder in einem Finale lieber nicht wetten sollte.

Wusstet Ihr zudem, dass den Pokal auch mal Teams aus Österreich gewannen? Wirklich war, das passierte im Dritten Reich nach dem Anschluss und so gewannen erst Rapid Wien 1938 und 1943 First Vienna den deutschen Pokal. Dazu ist es auch immer sehr interessant zu wissen, wann eigentlich auch mal ein echter Amateurverein in das Finale kam – bisher nämlich insgesamt dreimal! Zu einem Sieg hat es weder für Hertha BSC 2. Mannschaft 1993 noch Energie Cottbus 1997 und auch nicht für Union Berlin gereicht, die jedoch 2002 wegen der Regelung zum Europapokal auch als Verlierer des DFB Pokalfinales schließlich im UEFA Cup starten durften. Wir alle kennen zudem den Umstand, dass das Finale im Berliner Olympiastadion stattfindet, schließlich steht diese Arena in der Bundeshauptstadt – doch war das nicht immer so! Bis 1985 wurde stets ein neutrales Stadion gewählt, ungefähr in der geografischen Mitte der beiden Finalkontrahenten. Das war dann im Jahre 1983 ziemlich kurios, da der 1.FC Köln zu Hause antreten durfte, hiess der Gegner doch ausgerechnet Fortuna Köln! Auch die Umstände der vorgeblichen Seriensieger sind zu erwähnen, denn bisher gelang es noch keiner einzigen Mannschaft, den DFB Pokal mehr als zweimal hintereinander zu gewinnen. Den doppelten Erfolg schafften Dresdner SC, Karlsruher SC, Bayern München, Eintracht Frankfurt, 1.FC Köln, Fortuna Düsseldorf und Schalke 04.

Noch ein paar Worte zur Trophäe selbst: Der DFB-Pokal wurde in diesem Aussehen und in der markanten Gestaltung erstmals im Jahr 1965 an den Sieger überreicht. Der mit 52 Zentimetern recht hohe und immerhin 5,7 kg schwere Pokal besteht aus vergoldetem Sterlingsilber und verfügt über ein Fassungsvermögen von acht Litern, was von den Siegern gern als Bierdusche oder gleich zum Saufen aus der Trophäe selbst genutzt wird. Mehrere Male musste der Pokal bereits generalüberholt werden und das ging wohl manchmal auch auf zu heftige Partys zurück. Im Jahr 2002 feierte der damalige Schalke-Manager Rudi Assauer den Pokalsieg seiner Königsblauen derart ausschweifend und wild, dass der glänzende Pokal eine massive Delle davon trug und ziemlich schief und verbogen daherkam. Viele Wochen war das Kunststück so in den Vitrinen des Vereins zu sehen, bis der Manager schließlich mehr als 30.000 Euro ausgab, um den Pokal wieder im bekannten Glanz erstrahlen zu lassen. Materiell jedenfalls soll der Wert der Trophäe im sechsstelligen Bereich liegen, was angesichts der Verzierungen und verwendeten Rohstoffe auch nachvollziehbar erscheint.

Vergangene Sieger des DfB Pokals

Wie bereits erwähnt schafften einige Mannschaften das Pokal Double und übrigens ist der aktuelle Manager von Wolfsburg, dem letztjährigen Gewinner des Pokals, immerhin schon sechsmal in diese komfortable Situation gekommen, das Teil halten zu dürfen, was Klaus Allofs in dieser Hinsicht zu einer echten Besonderheit macht. Wir sind hier mal bis ins Jahr 1980 zurückgegangen, die Statistik findet sich auch anderer Stelle und hier könnt Ihr zumindest überblicksartig sehen, wer sich in den letzten Jahrzehnten im Pokal einen Namen gemacht hat.

Die vergangenen Sieger des DfB Pokals lauten wie folgt einschließlich Jahr 1980.

  • 2015/16 VfL FC Bayern München
  • 2014/15 VfL Wolfsburg
  • 2013/14 FC Bayern München
  • 2012/13 FC Bayern München
  • 2011/12 Borussia Dortmund
  • 2010/11 FC Schalke 04
  • 2009/10 FC Bayern München
  • 2008/09 Werder Bremen
  • 2007/08 FC Bayern München
  • 2006/07 1. FC Nürnberg
  • 2005/06 FC Bayern München
  • 2004/05 FC Bayern München
  • 2003/04 Werder Bremen
  • 2002/03 FC Bayern München
  • 2001/02 FC Schalke 04
  • 2000/01 FC Schalke 04
  • 1999/00 FC Bayern München
  • 1998/99 Werder Bremen
  • 1997/98 FC Bayern München
  • 1996/97 VfB Stuttgart
  • 1995/96 1. FC Kaiserslautern
  • 1994/95 Borussia Mönchengladbach
  • 1993/94 Werder Bremen
  • 1992/93 Bayer 04 Leverkusen
  • 1991/92 Hannover 96
  • 1990/91 Werder Bremen
  • 1989/90 1. FC Kaiserslautern
  • 1988/89 Borussia Dortmund
  • 1987/88 Eintracht Frankfurt
  • 1986/87 Hamburger SV
  • 1985/86 FC Bayern München
  • 1984/85 Bayer 05 Uerdingen
  • 1983/84 FC Bayern München
  • 1982/83 1. FC Köln
  • 1981/82 FC Bayern München
  • 1980/81 Eintracht Frankfurt

DfB Pokal Finale 2016 Video

Das letzte DfB Pokal Endspiel konnte der FC Bayern für sich entscheiden. Unten seht Ihr ein Video mit den Highlights:


Artikel von Peter Sonar